Deutsche Kanu Meisterschaften: Rheidter Kanute Jonas Heister vorne mit dabei

Jonas Heister vom WSV Blau-Weiß Rheidt ging bei den Deutschen Kanu Meisterschaften in Brandenburg an den Start. Auf verschiedenen Strecken, im Team sowie im Einzel bewies er starke Leistung und war immer vorne mit dabei.

Deutsche Kanu Meisterschaften: Rheidter Kanute Jonas Heister vorne mit dabei

Vom 23. bis 28. August 2022 wurden auf der Regattastrecke am brandenburgischen Beetzsee die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport ausgetragen – Höhepunkt und Abschluss der diesjährigen Saison. Für den WSV Blau-Weiß Rheidt war Medaillenhoffnung Jonas Heister in der Altersklasse der Junioren am Start. Für Heister war dieser Saisonhöhepunkt von besonderer Bedeutung, da er bei den Landesmeisterschaften im Juni aufgrund einer Coronaerkrankung ausfiel und sich nicht mit seinen Konkurrenten messen konnte. Trotzdem wurde er aufgrund hervorragender Vorleistungen nach seiner Genesung zu einem Qualifikationsrennen für das Verbandsteam NRW eingeladen, wo er überzeugte. Er qualifizierte sich somit für Verbandsboote und nahm an einem Wettkampf vorbereitenden Trainingslager teil.

Finale im 1000m-Kajak-Einer

Bestes Ergebnis erzielte Heister im Kajak-Einer über 1000m. Hier qualifizierte er sich über Vor- und Zwischenlauf für das Finale und fuhr in einem starken Rennen auf den vierten Platz. Den Sprung auf das Podest verpasste er somit nur ganz knapp, da der Zeitabstand zum Gewinner der Bronzemedaille gerade mal sieben Zehntel einer Sekunde betrug.

Crash im 5000m-Rennen

Einen regelrechten Krimi stellte das 5000m-Rennen dar. Auf der Langstrecke – die nicht in einzelnen Qualifikationsläufe ausgefahren wird, sondern stets in einem einzelnen Rennen, an dem das gesamte Teilnehmerfeld teilnimmt – nahm Heister im Einer-Kajak teil. Nach einem unglücklichen Start befand er sich im hinteren Mittelfeld, schaffte es jedoch, sich zu der Spitzengruppe vorzukämpfen. Er befand sich auf zweiter Position, als er in einen Crash verwickelt wurde. Der Zusammenstoß zweier Boote hinter ihm erfasste auch sein Heck, sodass er zurückfiel. Auf dem Rest der Strecke schaffte er es abermals, sich nach vorne zurück zu kämpfen, sodass er zum Schluss als sechster die Ziellinie überquerte.

Finale im Kajak-Vierer und Zweier

Darüber hinaus ging Heister für den Kanu-Verband NRW im Kajak-Vierer über die 500m und 1000m an den Start, im Kajak-Zweier gemeinsam mit Nils-Lasse Fuchs (KC Friedrichsfeld) über die 1000m. Alle Boote starteten in den Finals, im Kajak-Vierer fuhr er auf der 500m-Strecke auf den 5. Platz und auf der 1000m Strecke sowohl im Kajak-Vierer als auch im Kajak-Zweier auf den 6. Platz.

Starke Leistung von Jonas Heister

Heister hat bei diesen Deutschen Meisterschaften bewiesen, dass er zu den besten Fahrern seiner Altersklasse gehört. Er hat starke Leistungen erbracht, obwohl die letzten zwei Wochen vor den Meisterschaften mit Schwierigkeiten verbunden waren. Aus dem Trainingslager zurückkommend fand er die Laach – der tote Seitenarm des Rheins, der dem WSV bei besseren Wasserständen als Trainingsfläche dient – nahezu verschwunden vor. So war die unmittelbare Wettkampfvorbereitung von Autobahnfahrten und der Suche nach besseren Trainingsbedingungen begleitet. Ein Problem, dass sich in den vergangenen Jahren vor allem in den Sommermonaten in zunehmendem Maße vermehrt und das nicht nur Heister, sondern die gesamten blau-weißen Kanutinnen und Kanuten betrifft.

Logo