Ranzel: Gasalarm in der Schulstraße

Am gestrigen Montag (30.05.2022) hat es in Ranzel einen Gasalarm gegeben. Was genau passiert ist, erfahrt Ihr hier!

Ranzel: Gasalarm in der Schulstraße

Gegen 12.00 Uhr gab es am Montagmittag in der Schulstraße in Niederkassel-Ranzel einen Gasalarm. Bei Erdarbeiten einer mit den Arbeiten zur Glasfaserverkabelung Niederkassels beauftragten Firma der Telekom, kam es zu dem Zwischenfall.

Was ist genau passiert?

Beim Versuch, die Schulstraße mit einer Erdrakete in ca. 80 Zentimetern Tiefe zu queren, traf der von einem Kompressor vorangetriebene Kopf der Erdrakete eine 100mm starke, kunststoffummantelte Erdgasleitung aus Stahl und beschädigte diese erheblich, sodass sich sofort Gasgeruch verbreitete.

Die Baufirma schieberte die Gasleitung sofort ab und alarmierte Feuerwehr, Polizei und Rhein-Sieg Netz. Die Schulstraße wurde für den Durchgangsverkehr gesperrt und die Anwohner der naheliegenden Häuser durften ihre Wohnungen bzw. Häuser nicht verlassen. Auch die Busse der RSVG konnten die Straße nicht mehr befahren.

Wie ging es dann weiter?

Nach zahlreichen Messarbeiten an Häusern und Kanalschächten wurde die Schulstraße an zwei Stellen aufgerissen, um an die Mitteldruckgasleitung zu kommen. Diese wurde „abgequetscht“ um die beschädigte Gasleitung reparieren zu können.

Nachdem die Straße an der Stelle, an der das Missgeschick passierte, geöffnet war, konnte man in der Gasleitung ein faustgroßes Loch erkennen, welches später mit einer Stahlplatte ummantelt und anschließend verschweißt wurde.

Während der Reparatur wurde der Gasdruck in den Leitungen erheblich heruntergefahren. Nach sechs Stunden waren die Reparaturarbeiten abgeschlossen und die Straße wieder freigegeben.

Logo