Großer Andrang beim Tag der offenen Tür der Gesamtschule Niederkassel

Im Jahr 2015 eröffnete die Niederkasseler Gesamtschule. Seit dem ist der Zulauf ungebrochen. Auch beim Tag der offenen Tür war in diesem Jahr wieder viel los.

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür der Gesamtschule Niederkassel

Gestartet ist die Schule vor ca. viereinhalb Jahren mit 108 Schülern des Jahrgangs 5 und 10 Lehrkräften. Heute hat die Schule 565 Schüler, die von 65 Lehrkräften unterrichtet werden. So war es nicht verwunderlich, dass die Aula des Kopernikus Gymnasiums, in die Schüler und Eltern am Samstag zum Tag der offenen Tür gekommen waren, bis auf den letzten Platz besetzt war.

Schulleiterin Dr. Catrin Albrecht begrüßte alle Besucher zum Tag der offenen Tür. Auf der Bühne präsentierten die Schüler den Viertklässlern und ihren Eltern ein schwungvolles Programm mit vielfältigem Entertainment. So spielten die Schüler vom Kurs „Darstellen und Gestalten“ den Queen-Hit „We will rock you“ unter Zuhilfenahme von Plastikeimern, Kanistern, Colaflaschen und Besenstielen auf einer imaginären Baustelle. Die Performance sollte die Wichtigkeit von Baustellen darstellen, die für Neues benötigt werden. . „Wir lieben Baustellen, ihre Kinder werden das neue Gebäude kennenlernen und ich sicher auch noch“, so eine optimistische Dr. Catrin Albrecht. Hintergrund ist der Platzmangel an der Schule, da immer mehr Eltern ihre Kinder dort anmelden wollen, aus Kapazitätsgründen aber teilweise abgewiesen werden müssen. So setzt man in der Gesamtschule alle Hoffnungen auf den geplanten Neubau des Schulzentrums Nord. Weiter sprach die Schulleiterin über den Bildungsgang der Gesamtschule, die Gestaltung des Ganztagesunterrichts und die pädagogischen Prinzipien der Schule. „Die Schüler gehen bis zur Klasse 9 gemeinsam ins nächste Schuljahr. In der Klasse 10 erfolgt die erste Versetzung und das Zeugnis entscheidet über den weiteren Ausbildungsweg. An der Gesamtschule gibt es derzeit 21 Klassen der Jahrgangsstufen 5-9, wobei in der Jahrgangsstufe 5 zwischen 26 und 28 Schüler in einer Klasse sind.“

Mit Tickets konnten die Viertklässler an dem, in vier Blöcke aufgeteilten, Mitmachprogramm teilnhemen. Von der Grabkultur der alten Ägypter über experimentelle Musik und naturwissenschaftliche Experimente, bis hin zu Zen-Meditation waren viele Themenbereiche zu erkunden.

Nach dem Schulrundgang erwartete die Eltern der Grundschüler in der Rotunde ein üppiges Kuchenbuffet und frischer Kaffee. Hier gab es die Möglichkeit, mit Eltern der Gesamtschüler ins Gespräch zu kommen, um deren Meinung zur Gesamtschule zu hören und sich Tipps und Hinweise zum zukünftigen Schulbesuch ihrer Kinder zu holen.

Logo