Fischereibruderschaft: Frühjahrsputz der Gewässer und Landflächen

Die Fischereibruderschaft zu Bergheim an der Sieg kümmert sich seit ihrem Bestehen um die Gewässer und Landflächen rund um die Biotope. Bedingt durch mehrere Sturmtiefs konnte der jährlich stattfindende "Frühjahrsputz" erst am 26.02.2022 stattfinden.

Fischereibruderschaft: Frühjahrsputz der Gewässer und Landflächen

Normalerweise wollte die Fischereibruderschaft bereits eine Woche zuvor diese Arbeiten tätigen, aber das Sturmtief "Antonia" vereitelte dieses Vorhaben. Es war nun allerhöchste Zeit, da laut Bundesnaturschutzgesetz zwischen dem 1. März und dem 30.September der Heckenschnitt in Deutschland verboten ist. In diesem Zeitraum dürfen Hecken, Sträucher, Gehölze sowie Gebüsche nicht stark geschnitten oder gar entfernt werden. Außerdem beginnt die Brutzeit zahlreicher Singvögel, die sich durch solche Aktionen im Naturschutzgebiet beim Nestbau und während der Brutpflege gestört fühlen. Aufgrund des starken Windbruchs war es aber unumgänglich das Motorsägen zum Einsatz kamen, um Wege wieder begehbar zu gestalten. Holzschnitt beziehungsweise Ast- und Zweigwerk wird anschließend wieder der Natur selbst überlassen.

Viele Helfer vor Ort

Acht Fischerbrüder stellten sich, inklusive zweier Vorstandsmitglieder der Bruderschaft, 2. Brudermeister Peter Schell und Geschäftsführer Markus Engels, sowie der Bergheimer Ortsvorsteher und stellvertretende Troisdorfer Bürgermeister Guido Menzenbach zu diesem Anlass auf dem Sammelplatz Parkplatz Siegaue ein. Erfreulich war die Tatsache, dass sich auch neun Mitglieder des Kanuclub "Pirat Bergheim" sowie eine Privatperson an der Aktion beteiligten. Der 1. Brudermeister Günter Engels war wegen einer Erkrankung verhindert. Es waren zwei Traktoren sowie ein Unimog als Transportmittel vor Ort. Bevor es in die verschiedenen Abschnitte der Siegauen ging, begrüßte Peter Schell die Anwesenden und gab einige Verhaltensmaßnahmen bekannt. Des Weiteren stellte er in Aussicht, dass nach Beendigung der Aktion ein kleiner Imbiss mit belegten Brötchen und Getränken angeboten würde.

Mehr Aufräumarbeiten durch Stürme

Es zeigte sich, dass in diesem Jahr durch mehrere Stürme erheblich mehr die Beseitigung des Windbruchs im Vordergrund stand. Das erforderte kräftiges Zupacken und immer wieder den Einsatz der Motorsäge. Das durch Hochwasser angeschwemmte Treibgut hielt sich wider Erwarten in Grenzen, da die Windböen dafür Sorge trugen, zahlreiche Plastikartikel in Areale zu wehen, die schwer zugänglich waren.

„Es ist schon toll, dass die Fischereibruderschaft, mit Unterstützung, Jahr für Jahr die Säuberung des durch Hochwasser beziehungsweise Sturm verursachten Unrats in den Siegauen durchführt. Spaziergänger und Freizeitsportler profitieren von diesem Einsatz und nicht zuletzt die Natur.“ (Guido Menzenbach)

So viel Müll wurde gesammelt

Nach Beendigung der Aktion konnte sich das Volumen des Gesammelten trotzdem sehen lassen. Zahlreiche Müllbeutel, Flaschen, Fahrradteile, Kanister und sonstiger Müll wurden gemeinsam gelagert und am Dienstag durch Mitarbeiter der Stadt Troisdorf entsorgt. Was stets bei solchen Aktionen auffällt ist die Tatsache, dass immer wieder Personen ihren anfallenden Müll in der Natur entsorgen. So auch in diesem Jahr.

Logo