Erfolgreiche 1. SEG-Baumesse in Niederkassel (mit Video)

Besucherinnen und Besucher konnten viele verschiedene Informationen rund um die Themen Bauen, Wohnen & Garten erhalten.

Erfolgreiche 1. SEG-Baumesse in Niederkassel (mit Video)

Erstmals lud die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) Niederkassel zu einer großen Baumesse ein. Ausstellungsfläche war das Gelände des Schulhofs im Schulzentrum Nord sowie Aula und Schulstraße des Gymnasiums. Explodierende Grundstückspreise, fehlendes oder erheblich verteuertes Baumaterial, von Eisen, Stahl und Holz bis hin zu Sand und Kies; das sind die Probleme, die auf einen Häuslebauer heutzutage zukommen. Da die Europäische Zentralbank (EZB) an der Zinsschraube dreht, haben sich auch die Bauzinsen erhöht. All dies scheint aber den Run auf ein Häuschen im Grünen nicht brechen zu können.

Große Nachfrage nach Grundstücken in Niederkassel

Allein in Niederkassel gab es eine riesige Nachfrage auf rund 40 Grundstücke im Rheidter Neubaugebiet „Im Obstgarten“. Hier blieben nach einem komplexen Scoring-Verfahren aus fünfhundert Bewerbern 40 zukünftige Bauherrn übrig. Für diese Bauherrn, aber auch für alle Interessenten hatte die Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) Niederkassel am Sonntag zur Baumesse in den Norden der Stadt eingeladen.

Baumesse für Interessierte

„Wir wollten den Handwerksbetrieben, Dienstleistern und Experten die Möglichkeit bieten, mit zukünftigen Bauherrn ins Gespräch zu kommen“, so der Geschäftsführer der SEG Niederkassel, Sebastian Fischer, der gemeinsam mit Julia Hake und Manfred Metzger die Messe organisiert hatte.

Kräftig beim Aufbau mit angepackt haben nicht nur die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs. Auch die Mitgliedern zahlreicher Ortsvereine wie der LüRa, des JGV „Eintracht“ Lülsdorf, des Festkomitees Rheidter Karneval und des MGV Rheidt waren beim Aufbau und Verkauf von Speisen und Getränken mit dabei. In der Aula gab es thematische Fachvorträge und im Außenbereich die Gelegenheit, mit Handwerkern, Finanzberatern von Banken und Versicherungen, Architekten und Mitarbeitern der Stadtwerke sowie der Abwasserwerke ins Gespräch zu kommen.

Steigende Kosten und fehlende Arbeitskräfte sind ein großes Problem

Handwerker klagen nicht nur über explodierende Kosten, sondern ihnen fehlen auch Arbeitskräfte, sodass sie trotz voller Auftragsbücher nicht alle Aufträge annehmen können. Das bestätigte auch Zimmermeister Thomas Mandt aus Mondorf.

„Wir müssen in unsere Verträge Preisgleitklauseln einbringen, denn die Preise in allen Bausegmenten ändern sich wöchentlich in eine Richtung; nach oben. Auch Großprojekte werden zurückgefahren“.

Ein weiteres Problem für die Personen, die gerne bauen würden, sind fehlende Baugrundstücke. So gibt es auch in Niederkassel kaum ein durchschnittliches Grundstück mit rund 500 Quadratmeter für ein Einfamilienhaus. Größere Parzellen werden von Bauträgern zu fast allen aufgerufenen Preisen aufgekauft, die dann an zukünftige Käufer weitergegeben werden. Die Bauherren wiederum beklagen sich, dass der Bauträger wegen der Kostenentwicklung keine verbindlichen Preise mehr nennen kann oder will, sodass die Baukosten schnell das von der Bank gesetzte Limit überschreiten. Dazu sagte Thomas Langenbach, Baufinanzierungsberater der KSK Köln:

„Es wird schwieriger für die Bauherrn. Wir müssen die Raten höher ansetzen und merken schon eine gewisse Zurückhaltung bei unseren Kunden, denn die Bauzinsen sind von 0,9 Prozent jetzt auf über drei Prozent gestiegen und keiner weiß wohin die Reise geht“.

Auch Modernisierungsarbeiten sind gefragt

Trotz alledem sah man am Sonntag viele interessierte Bürger über die Baumesse schlendern. Nicht nur bei Neubauten herrscht eine große Nachfrage, sondern auch Bestandsimmobilien sind derzeit sehr begehrt. Daher gab es auch Fragen zu Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten sowie Einsparmöglichkeiten durch erneuerbare Energien. Allerdings gibt es auch bei Bestandsimmobilien derzeit kaum Angebote oder die Preise werden im Bieterverfahren in die Höhe getrieben. Viele Handwerker sehen aber Licht am Ende des Tunnels, allerdings erst mit dem Beginn des nächsten Jahres.

Video zur Baumesse

Logo