TuS Mondorf: Volleyballer siegen in Bocholt

Am vergangenen Samstag bestritt der TuS Mondorf sein vorletztes Auswärtsspiel und gewann dieses auch souverän mit 3:0. Gastgeber des emotionsgeladenen Spektakels war der TuB Bocholt.

TuS Mondorf: Volleyballer siegen in Bocholt

Anfängliche Nervosität

Bis zum vergangenen Wochenende machte der TuS Mondorf in Bocholt öfter eine eher schwache Figur und schaffte noch kein einzigen Auswärtssieg. Dies sollte sich am Samstag ändern. Anfang des ersten Durchgangs merkte man dem Team von Trainer Vlasakidis die Verunsicherung und Nervosität auf fremden Boden noch an. Viele Eigenfehler und Unstimmigkeiten bestimmten das Spiel der Mondorfer. So war es für das Heimteam nicht schwer, sich einen kleine Vorsprung Mitte des Satzes zu erarbeiten.

Nach der darauffolgenden Auszeit sammelte sich das Team um Zuspieler Max Funk und schaffte es von jetzt auf gleich das eigene Spiel deutlich zu steigern und so das Team aus Bocholt gehörig unter Druck zu setzen. So folgte ein 9:3 Lauf der Mondorfer und der Satz ging mit 25:22 nach Mondorf.

Mondorf findet in sein Spiel

Durchgang 2 war deutlicher. Mit starken Aufschlägen und einer Block-Defensive, welche nun perfekt auf das Bocholter Spiel zugeschnitten war, schafften es die Mondorfer Spieler, sich einen großen Vorsprung zu erarbeiten, welcher sich bis zum Ende des Satzes durchziehen sollte. 25:16 hieß es am Ende.

Auch der folgende Satz startete so, wie der zweite Satz endete. Bocholt fand keine defensive Lösung gegen die variablen Angreifer des TuS. Durch ein schnelles Zuspiel, entblößten sich immer wieder Lücken in der Defensive der Bocholter. Diese nutzte Mondorf immer wieder aus und kam zu einfachen Punkten.

Das man aber auch mit 80% kein Spiel in der Liga gewinnt, merkte das Team von Trainer Vlasakidis schnell. Auch bei einem großen Rückstand gab der Gastgeber nicht auf und mit einigen starken Spielzügen und Defensivaktionen kam Bocholt Ende des Satzes noch einmal heran, eher ein Eigenfehler Bocholts das Spiel mit 25:23 entschied.

Mondorf gewinnt so das nächste Spiel mit 3:0 und hat das folgende Wochenende spielfrei, ehe das Team zuhause den VV Humann Essen empfängt.

Stimmen zum Spiel

TuS-Manager Klaus Utke:

Ein etwas holpriger Start in das Spiel, wir wirkten zu Beginn hier und da noch ein wenig unsortiert. Ab der Mitte des ersten Satzes bis zur Mitte von Satz 3 zeigten wir dann ein starkes Spiel, brachten uns allerdings im Gefühl des sicheren Sieges etwas unnötig nochmal in leichte Schwierigkeiten. Schafften es aber dann in der Crunchtime von Satz 3 auch dort die Big Points zu erspielen. Damit haben wir im dritten Jahr unserer Zweitligazugehörigkeit zum ersten Mal einen Sieg in Bocholt erzielt.

Zuspieler und Kapitän Max Funk:

Es war ein spannendes Spiel. Bocholt ist eine Mannschaft die viel Qualität mitbringt, vor allem in der Defensive. Aber am Samstag waren wir diesmal die Mannschaft, die am Ende die wichtigen Dinger gekratzt haben. Laut dem Kommentator sind wir zu einer homogenen Einheit verschmolzen. Da stimme ich zu. Wir haben viele verschiedene Spieler in unseren Reihen mit MVP-Medaillen. Dazu noch den MVP der letzten Saison. Wir sind in die Rolle einer Top-Mannschaft gut hineingewachsen und bis jetzt haben wir unsere eigenen Ansprüche zu 90 % immer ausfüllen können. Jetzt heißt es Endspurt und vielleicht gibt es am letzten Spieltag ja noch das Entscheidungsspiel.

Logo