Schulzentrum Nord: Ausschuss beschließt Kosteneinsparungen

Bei der Sitzung des Ausschusses „Schulzentrum Nord“ am Dienstagabend (14.06.2022) wurde über Einsparpotenziale beraten, die die Verwaltung zu einzelnen Kostengruppen erarbeitet hatte, da die Kosten für die Schulerweiterung immer weiter steigen.

Schulzentrum Nord: Ausschuss beschließt Kosteneinsparungen

Der Ausschussvorsitzende Sebastian Koch ließ noch einmal die Zahlen Revue passieren, die seit dem Planungsbeginn genannt wurden. Ging man zu Beginn (Mai 2021) noch von ca. 35 Mill. Euro Herstellungskosten für die Kostengruppen (KG) 300 und 400 Hochbau sowie den damaligen Ansatz der KG 500 (Außenanlage) aus, so belaufen sich die Schätzungen nun auf ca. 43 Mill. Euro Brutto. Das sind rund 24 Prozent mehr gegenüber der Kostenschätzung aus Mai 2021. Wesentliche Kostensteigerungen sind auf die Baupreissteigerungen im Geschäftsjahr 2021 sowie bewusst gewählte Qualitätssteigerungen in der Planung (z.B. Ausführung gem. BEG 40 Standard) zurückzuführen. Kostenangaben zu den KG 100,200, 500 – 700 lagen zu dem Präsentationstermin nicht valide vor. Insbesondere der Planungsstand der Außenanlagenplanung war im Sinne eines Abschlusses einer LPH3 noch nicht erfolgt.

Teuerstes Bauprojekt der Stadt Niederkassel

Zwischenzeitlich hat die Verwaltung eine Gesamtkostenaufstellung für die Kostengruppen 100 – 700 zum Ermittlungsstand 1. Quartal 2022 zusammengefasst. Das Endergebnis setzt sich hier aus den Berechnungsgrundlagen der Fachdisziplinen zuzüglich diverser erforderlicher Ergänzungen sowie abzüglich der bereits bestehenden Einsparpotentiale zusammen und schließt mit einer Summe von 64 Mill. Euro ab.

Darüber hinaus wurde bis zur geplanten Fertigstellung der Erweiterungsbauten im Jahre 2025 eine Kostenprognose erstellt. Diese Prognose beläuft sich auf rund 91 Mill. Euro.

Vor diesem Hintergrund wurde über die vorgeschlagenen Einsparungen viel diskutiert, aber letztendlich folgte der Ausschuss den Sparvorschlägen der Verwaltung in vielen Punkten.

Planung der Außenanlage des zukünftigen Schulzentrums

Vorgestellt wurden auch die Eckpunkte der Außenanlage des zukünftigen Schulzentrums Nord. Hier wird es für die Schüler viel Grün geben, Freiflächen zum Aufenthalt mit attraktiven Sitzgelegenheiten, einen Platz unter Bäumen für Unterricht im Freien, einen Bolzplatz, einen Basketballplatz sowie Tischtennisplatten. Diskussionen gab es lediglich um die Anzahl der Fahrradstellplätze die mit 300 bei einer prognostizierten Schülerzahl von 2100 recht wenig erscheinen. Das konstatierte die Leiterin der Gesamtschule, Dr. Catrin Albrecht, der auch die Anzahl der Fahrradstellplätze für die Lehrkräfte mit 35 zu gering bemessen schien. „Wir haben hier an beiden Schulen rund 200 Lehrkräfte, von denen viele weite Wege mit dem E-Bike zurücklegen. Wir brauchen mehr und sichere Stellplätze, denn so ein Fahrrad kostet locker mal 3-4000 Euro“, so die Schulleiterin der Gesamtschule. Die Architekten von Dalhaus & Engelmayer, welche die Freianlagen präsentierten, sahen dies genauso, sagten aber, dass sie sich an die Stellplatzsatzung der Stadt Niederkassel gehalten hätten, welche die Anzahl der Stellplätze für ausreichend erachte. Bedauerlicherweise, so die Architekten, müsse man 40 Bäume fällen, werde allerdings 60 neue Bäume als Ausgleichsmaßnahme dafür pflanzen. Ob die Bäume alle um die Schule herum gepflanzt werden, stehe noch nicht fest. Es könne auch sein, dass die Ausgleichsmaßnahmen an anderer Stelle erfolgen.

Logo