Schulzentrum Nord: Fraktionsübergreifende Einigkeit beim Hallenboden der neuen Dreifachhalle

Die Planungen für die Dreifachturnhalle im Schulzentrum Nord gehen weiter. Dieses Mal wurde über den Hallenboden der neuen Sportanlage abgestimmt.

Schulzentrum Nord: Fraktionsübergreifende Einigkeit beim Hallenboden der neuen Dreifachhalle

Überraschend schnell und einheitlich haben sich die Mitglieder des Ausschusses „Schulzentrum Nord“ bei der Wahl des Hallenbodens und dessen Abdeckung bei Brauchtums- und Konzertveranstaltungen geeinigt. Zuvor hatte Architekt Fleck noch einmal darauf hingewiesen, dass es keinen Hallenboden für alle Sport- und Nutzungsarten geben würde und das eine flächenelastische Sandwichkonstruktion mit Linoleum als Oberbelag die beste Lösung sei.

Schutz des Hallenbodens bei Brauchtums- und Konzertveranstaltungen

Einig war man sich bei den Ausschussmitgliedern darüber, dass der Hallenboden bei einer außersportlichen Nutzung geschützt werden müsse. Zum Schutz des Oberbelags sollten sich die Mitglieder zwischen der Anwendung von PVC-Rollenware und Teppichplatinen entscheiden. Dazu hatte der Ausschuss auch eine Einladung an die Vertreter Niederkasseler Sport- und Brauchtumsvereine ausgesprochen. Deren Mitglieder müssen bei jeder Veranstaltung mit großem Kraft- und Personalaufwand den Bodenschutz aufbringen und nach der Veranstaltung reinigen und wieder sorgfältig entfernen. So sagte Ramon Wiener für den Ortsring Niederkassel, das man sich als Brauchtumsveranstalter zwischen Pest und Cholera entscheiden müsse. Er fand aber, dass die PVC-Rollenware für Brauchtums-und Traditionsveranstaltungen die richtige Wahl sei. Michael Schumacher von der KG Rut Wiess Ranzel sagte, dass man die Menge an Teppichplatinen nicht so einfach auslegen könne, denn so viele freiwillige Helfer habe man nicht.

Weitere Anfragen der Sport- und Brauchtumsvertreter

Zugleich hörten die Vertreter des Brauchtums nach, ob man die Übergabezeiten der Halle nicht flexiblerer gestalten könnte. So hätte man gerne vor und nach einer Veranstaltung mehr Zeit für eine ordnungsgemäße Übergabe der Halle. Dem Wunsch widersprach der Beigeordnete Carsten Walbröhl energisch. Er sagte, dass es sich hier zuallererst um eine Halle für den Schulsport handle und die Stadt Niederkassel eine Entscheidung in dieser Frage ganz alleine den Schulen überlassen werde. Ein Vertreter des TuS Mondorf nahm die Gelegenheit zum Anlass, auf die seiner Meinung nach schlechten Verhältnisse in der Mondorfer Dreifachsporthalle hinzuweisen. Dort sei der Hallenboden eine Katastrophe und es regne in die Halle.

Abstimmung unter den Fraktionen

Auch wenn eine flächenelastische Sandwichkonstruktion mit Linoleum als Oberbelag nicht für alle Sportarten geeignet ist, wie zum Beispiel Tischtennis, herrschte schnell Einigkeit über den Hallenboden. Mathias Jehmlich (CDU) sagte, seine Partei könne sich mit dem Linoleumboden anfreunden und halte die Teppichfließe für die ideale Lösung, den Boden zu schützen. Ralf Droske (BN90/Grüne) stimmte dem zu und meinte, dass man den Linoleumboden gut fände und man sich beim Schutzboden den Ansprüchen der Vereine anschließen werde, denn die Sondernutzung müsse praktikabel sein. Der überraschende Vorschlag von Jehmlich, zu überlegen, PVC-Rollenware und Teppichplatinen anzuschaffen, fand sofort eine breite Mehrheit. Frieder Reusch (SPD) sagte, das nur Teppichplatinen zu wenig seien und es bei einem 50 Millionen Projekt nicht auf 30.000 Euro ankommen könnte. Weiter meinte Reusch, dass er aber Schwierigkeit beim Aufrollen der Rollenware befürchte und sich das gerne einmal angesehen hätte. Auch Jürgen Bergmann (FDP) fand, dass man bei den Gesamtkosten hier nicht sparen und von vorne herein vernünftig ausstatten sollte. Zuspruch gab es auch von André Neff von der IGK Blau-Gelb Niederkassel für die Idee, beides anzuschaffen. Er bat aber zu bedenken, dass bei einer Abdeckung des Bodens auch die erforderlichen Halterungen im Hallenboden freigehalten werden müssten. Mit der Kombination von Platinen und PVC-Rollenware kann man nun den Boden, je nach Bedarf und Veranstaltung, auch nur teilweise abdecken.

Logo