Lülsdorf: Glasfaserausbau immer noch nicht abgeschlossen

Lülsdorf war zwar der erste Stadtteil, in dem mit dem Glasfaserausbau begonnen wurde, doch inzwischen hängt der Ausbau hier stark hinterher. In einer Sitzung wurden die Probleme, die die Stadt mit der Telekom und Constructel hat, besprochen.

Lülsdorf: Glasfaserausbau immer noch nicht abgeschlossen

Lange Diskussionen gab es im Ausschuss für Bauen und digitale Infrastruktur beim Thema Glasfaserausbau in Lülsdorf, was wohl auch damit zusammenhing, dass einige Ausschussmitglieder in Lülsdorf wohnen und von ihren Probleme erzählten.

300 Hausanschlüsse fehlen

Während in anderen Stadtteilen die Arbeiten fast abgeschlossen sind bzw. zügig vorangehen, hakt es in Lülsdorf. Dort warten noch 300 Hausanschlüsse auf ihre Endmontage bzw. Inbetriebnahme. Dazu sagte Gereon Busch (CDU), man sei, vorsichtig ausgedrückt, sehr unzufrieden mit dem Verlauf der Bauarbeiten und vor allem der Kommunikation von Telekom und Constructel.

Schwierigkeiten mit Telekom und Constructel

Der Bautechniker der Telekom, der in den Ausschuss gekommen war und sich die Beschwerden anhören musste, sagte, dass es mit seiner Person den Falschen treffe, denn zuständig seien die Mitarbeiter vom Vertrieb der Telekom bzw. der Firma Constructel, was den Auschussmitgliedern auch bewusst war. „Wir sind sehr unzufrieden mit dem Vertrieb der Telekom und den Vertretern der Firma Constructel. Deren Zusammenarbeit mit der Verwaltung ist stark defizitär“, so der 1. Beigeordnete Dr. Stephan Smith. Es wurden mehrere Einladungen zu den Ausschusssitzungen ausgesprochen, aber von Seiten der Telekom bzw. Constructel kurz vorher abgesagt.

Logo