„Niederkassel blüht auf“

Der Verein Pfaffenhütchen e.V. lädt alle Menschen in Niederkassel dazu ein, ihre Gärten naturnäher zu gestalten.

„Niederkassel blüht auf“

Der Verein Pfaffenhütchen e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die Menschen zu bewegen, ihre Vorgärten und Gärten naturnäher zu gestalten. So könne man einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Ermöglichung der Artenvielfalt leisten und Niederkassel zu einem Biotop für die einheimischen Falter, Hummeln, Bienen und Singvögel machen.

Von Steingärten zum Wiederaufblühen der Natur

Immer wieder werde betont, wie wichtig den Menschen „die Natur“ sei. Nun sei es an der Zeit, aus Worten Taten folgen zu lassen, so der Verein. Diese Taten, die das Wiederaufblühen der Natur bewirken sollen, sind das, worum es den Mitglieder*innen geht. Und so rufen sie dazu auf, einheimische Stauden wie Katzenminze oder Wiesensalbei und Bäume, wie Feldahorn und Obstbäumen zu pflanzen. Pflanzen und Bäume, auf die unsere Insekten und Vögel angepasst sind und in deren Umgebung sie sich rundum wohlfühlen können.

Der Verein träumt von einer Trennung von vermeintlich arbeitsfreien Steingärten aus Kies und Plastikblumen. Stattdessen wünschen sie sich eine aufblühenden Natur und hoffen, dass mehr Menschen der Freude an der Gartenpflege eine Chance geben.

Die Aktion wird fortgeführt

Seit Beginn der Aktion „Niederkassel blüht auf“ im Jahre 2021 beteiligen sich immer mehr Niederkasseler*innen am Aufblühen ihrer Stadt. Und auch im Jahr 2022 soll die Aktion fortgeführt werden. So schenkt der Verein jedem Menschen in Niederkassel, der mitmachen möchte, eine einheimische Staude, einen einheimischen Strauch, einen Obstbaum oder eine Tüte Blühsamen zur Anlage einer Blühwiese.

Logo