Mondorf: Realschule verabschiedet langjährigen Hausmeister

Fast 13 Jahre war Johannes Schmitz Hausmeister der Alfred-Delp-Realschule in Niederkassel-Mondorf. Nun geht er in den Ruhestand und wurde deshalb mit einer tollen Feier in Rot und Weiß verabschiedet.

Mondorf: Realschule verabschiedet langjährigen Hausmeister

Hausmeister Johannes Schmitz war den Tränen nahe, als er am Mittwoch, den 30. März 2022 von der Schulleitung, dem Lehrerkollegium sowie der Verwaltung der Alfred-Delp-Realschule in Niederkassel-Mondorf, in der Aula der Schule verabschiedet wurde. Dort waren all die Personen mit denen er jahrelang als zuständiger Hausmeister zusammen gearbeitet hatte, in rot-weiß gekleidet und über den Schullautsprecher erklang die FC-Köln-Hymne. Es sah fast aus, wie beim Heimspiel der "Geißböcke" in Müngersdorf. Bereits im Vorfeld erhielt Schmitz von den Schülervertretern gesammelte Texte sowie rote und weiße Tulpen. Neben Ehefrau Christiane, Tochter Marie und Sohn Simon sowie dem ehemaligen Mondorfer Ortssheriff Klaus Gläsner waren seitens der Stadt Niederkassel zahlreiche Weggefährten in der Aula anwesend.

Ein großes Dankeschön und viele Abschiedsgeschenke

Schulleiterin Nicole Schulze hob in ihrer Ansprache die Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft, Eigeninitiative, Humor und das Engagement des am 1. Mai 2022 in den Ruhestand wechselnden Johannes Schmitz heraus und dankte ihm im Namen des gesamten Kollegiums, der Schulleitung und Verwaltung, sowie den zahlreichen Schülern für fast 13 Jahre gute Zusammenarbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.

Im Anschluss verglich der im FC-Outfit gekleidete Borussia Dortmund Anhänger und Konrektor Heiner Spielker den scheidenden Hausmeister mit den Rücknummern bekannter Fußballer. Er kam am Ende zur Überzeugung, dass Johannes Schmitz die Rückennummer 1 verdient hat, da er von Beginn an seinen "Kasten" sauber hielt und überreichte ihm im Namen des Kollegiums ein FC-Köln Shirt mit der Nr. 1 und mit den Autogrammen der Spieler.

Die Vertreter*innen der Lehrerschaft würdigten die Arbeit von Schmitz und übergaben ihm neben einem weiteren FC-Shirt einen Gutschein für eine Traktorfahrt. Zur Vorbereitung händigten ihm die Mitarbeiter*innen der Verwaltung ein Model eines "Fendt 1050 Vario" aus.

Mit bewegter Stimme bedankte sich Schmitz bei den zahlreichen Gratulanten und lud die Anwesenden zu Kaffee und Kuchen, belegten Brötchen sowie Kaltgetränken in die Mensa der Schule ein.

Wer wird neuer Hausmeister?

Nachfolger Detlev Bernhardt, der bereits seit einiger Zeit vor Ort ist, wird die Tätigkeit als Hausmeister der Schule übernehmen. Robert Lenze ist nach wie vor für die Dreifachturnhalle zuständig.

Johannes Schmitz: Wer ist er?

Johannes Schmitz machte nach Abschluss seiner Schulausbildung in Rheidt mit 14 Jahren (1972) die Ausbildung zum Landmaschinenschlosser bei der in Niederkassel ansässigen Firma Wiedenhöfer. 1979 wechselte er zur damaligen Dynamit Nobel in Lülsdorf in die Lok-Werkstatt. Dort war Schmitz 25 Jahre tätig, bevor er 2004 Hausmeister in der Laurentiusschule in Mondorf wurde. Zeitweise war er während dieser Zeit neben der Förderschule für die Bücherei sowie die Kindergärten in der Langgasse, der Eifelstraße, im Schengfeld und in der Vogelsangstraße zuständig. 2007 wurde Schmitz Hausmeister in der Mondorfer Dreifachturnhalle und löste den in den Ruhestand wechselnden Hans Hink ab. Als Hubert Schäfer 2009 in den Ruhestand ging, übernahm Schmitz ab 2009 die Hausmeistertätigkeit in der Alfred-Delp-Realschule, die er fast 13 Jahre innehatte.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Johannes Schmitz auch Gründungsmitglied der "Freien Sportgemeinschaft Rheidt 1976 e.V." und bis dato dort als Kassierer tätig. Als sein Sohn Simon die Familie vergrößerte und später Mitglied des 1. FC Köln wurde, koordinierte Schmitz, der auch Fan des FC Köln ist, ab 2004/05 bis heute die Bereitstellung der Balljungen (Hertha-Jugend) zu den Heimspielen des Bundesligisten im RheinEnergieSTADION in Köln Müngersdorf.

Momentan ist Enkelkind Leo der ganze Stolz der Familie und der hauseigene Garten, wo sich Schmitz entspannen kann. Da Urlaubstage und Gutstunden noch abgebaut werden müssen, hat Schmitz bereits im April keinen Arbeitstag mehr und kann sich am 7. April des Jahres, an seinem Geburtstag, gemeinsam mit seiner Ehefrau Christiane dem 40. Hochzeitstag widmen.

Logo