Mondorfs "Dorfsheriff" geht in den Ruhestand

Gut siebeneinhalb Jahre war Polizeihauptkommissar Klaus Gläsner in Niederkassel unterwegs

Mondorfs "Dorfsheriff" geht in den Ruhestand

Am 7. November 2013 trat Polizeihauptkommissar Klaus Gläsner als neuer Bezirksbeamter seinen Dienst in Niederkassel-Mondorf an. Nach nunmehr siebeneinhalb Jahren geht der beliebte "Ortssheriff" zum Ende des Monat in den Ruhestand und verabschiedet sich aus dem Polizeidienst.

Ein engagierter und beliebter Ordnungshüter

Gläsner lebt mit seiner Familie in St. Augustin und war dort 25 Jahre im Wach- und Wechseldienst bei der dortigen Wache tätig. Begonnen hat er 1977 beim Bundesgrenzschutz. In Diepholz (Niedersachsen) geboren, musste er auch auf Patrouille an die deutsch-deutsche Grenze. 1980 wurde er nach Bonn versetzt, wechselte dort nach 8 Jahren die Uniform und ging zur Polizei. Mit seinem trockenen norddeutschen Humor war er binnen kurzer Zeit nicht nur in Mondorf ein gern gesehener "Ordnungshüter". Gläsner ist verheiratet und Vater zweier Söhne. In der evangelischen Kirchengemeinde St. Augustin ist Gläsner als Presbyter aktiv und engagiert sich zudem im Diakonieausschuss und der Seniorenarbeit.

…in den wohlverdienten Ruhestand

Auch der Sport kommt bei ihm nicht zu kurz. Gläsner bildet Rettungsschwimmer aus und läuft sehr gerne. Was ihm nicht vergönnt war, war die Teilnahme am Mondorfer-Weihnachtslauf, da er da entweder Dienst hatte oder aber den Gottesdienst musikalisch unterstützte. Mach es gut , der Ruhestand sei Dir gegönnt!

Logo