Volleyball: TuS Mondorf gewinnt 3:1 gegen Bitterfeld-Wolfen

Am Sonntag vergangenes Wochenende erkämpft sich der TuS Mondorf wichtige Punkte im Kampf um Platz 3. Gegner war der VC Bitterfeld-Wolfen.

Volleyball: TuS Mondorf gewinnt 3:1 gegen Bitterfeld-Wolfen

Um 5:00 morgens klingelte der Wecker der TuS-Spieler am Sonntag. Grund dafür waren die rund 500 Kilometer, die man nach Bitterfeld zurücklegen musste, um das zweite Auswärtsspiel in Folge bestreiten zu können. Auch in diesem Spiel stand die Devise des TuS Mondorf fest: Um den Kampf um Platz 3 nochmal spannend gestalten zu können, durfte die Mannschaft um Trainer Vlasakidis keine Blöße zeigen und sollte am besten mit 3 Punkten im Gepäck den Rückweg antreten. Das Hinspiel in Bonn konnte der TuS nach 0:2 Rückstand noch in ein 3:2 ummünzen.

Mit einem Bein noch im Bus

Im ersten Satz war Mondorf gar nicht wieder zu erkennen. Müde Gesichter, kein Feuer und vor allem eine sehr wacklige Annahme machte es dem Heimteam aus Bitterfeld leicht, den ersten Satz für sich zu entscheiden. Von Beginn an marschierte Bitterfeld den Jungs aus Niederkassel davon. In jeder Situation war der TuS Mondorf einen Schritt hinterher und nicht konzentriert genug. Endergebnis war ein verlorenes 21:25 aus Mondorfer Sicht.

Den Kampf angenommen

Die Aufgabe wurde nun nicht leichter, aber man merkte auf Seiten Mondorfs, dass sich was geändert hatte. Die Müdigkeit des ersten Satzes wich einer starken Entschlossenheit. Und diese Entschlossenheit zeigte sich dann auch auf dem Feld. Die Annahme wurde stabiler, die Block-Abwehr deutlich effizienter und so entwickelte sich ein Satz auf Augenhöhe. Mit dem besseren Ende für den TuS. Mit einem starken Block sorgte Mittelblocker und Geburtstagskind Jakob Wächter mit 26:24 für den Satzausgleich.

Im Spiel angekommen.

Im dritten Satz marschierte der TuS Mondorf dem Heimteam aus Bitterfeld davon und konnte auch nicht mehr eingefangen werden. Mit einem Blitzstart von 4:0 spielten die Jungs auf dem Feld einen Satz fast gänzlich ohne Eigenfehler . Knackpunkt war die ziemlich starke Block-Abwehr der Gäste. Bitterfeld gelangen kaum noch einfache Punkte und das Heimteam musste für jeden Punkt hart kämpfen. Auf der anderen Seite stand nun ein Team aus Mondorf, das zur gewohnten Dynamik zurückgefunden hatte und den Satz mit 25:18 gewann.

Der vierte Durchgang erwies sich dann als Schlagabtausch mit offenem Visier. Beide Seiten versuchten, sich schnell von einander zu lösen und ein kleines Polster zwischen sich zu packen. Aber keines der beiden Teams sollte dies schaffen bis zur Mitte des Satzes. Dann schlug die Block-Abwehr der Gäste erneut zu und der TuS Mondorf schaffte es mit 22:17 davonzuziehen. Mit 25:20 entschieden die Mondorfer den vierten Satz und somit das Spiel für sich. MVP Gold sicherte sich Max Funk!

Nach dem Schlusspfiff wartete noch ein kleines Highlight auf das Team aus Mondorf. Dank Achim Engelskirchen von der Metzgerei Müller-Schmitz aus Mondorf konnte zur Stärkung ein großartiges Abendessen aufgetischt werden. Ein großes Dankeschön nochmal dafür!

Stimmen zum Spiel

Mittelblocker und Geburtstagskind Jakob Wächter: Nach der weiten Anfahrt haben wir leider zu lange gebraucht, um zur gewohnten Dynamik zu finden. Dann haben wir uns aber ins Spiel reingearbeitet und mit guter Annahme und Blockarbeit die Führung im Spiel übernommen. Alles in allem ist die geplante Taktik ab Satz 2 sehr gut umgesetzt worden und hat uns schließlich mit einer soliden Mannschaftsleistung zu dem 3 Punkte-Erfolg geführt. Die Punkte und der vorerst 3. Platz in der Tabelle sind aber ein schönes Geburtstagsgeschenk und entschädigen für den ganzen Tag im Bus.

Manager Klaus Utke: Die nächsten Punkte von der langen Fahrt aus Bitterfeld-Wolfen (Nähe Leipzig) mit nach Hause gebracht! Gegen starke Gastgeber waren wir zu Beginn des Spiels noch nicht richtig sortiert. Ab Satz 2 waren wir dann aber voll im Spiel und haben unsere Qualitäten aufs Parkett gebracht und es entwickelte sich ein guter Fight. Unter´m Strich dann ein verdienter Sieg. Ein besonderes Lob vor allem an unsere Spieler Markus Köppke und Jakob Wächter, beide haben das nach ihren Einwechslungen hervorragend gemacht! Ein großes Dankeschön auch an Achim Engelskirchen von der Metzgerei Müller-Schmitz aus Mondorf für die erstklassige Verpflegung. Danke!

Logo