Volleyball: Heimpremiere mit 3:0 Sieg für den TuS Mondorf (mit Foto-Galerie)

Vergangenen Sonntag schickte der TuS Mondorf, in seinem ersten Heimspiel der Saison, den FC Schüttorf mit 3:0 nach Hause. Mondorf in alter Stärke?!

Volleyball: Heimpremiere mit 3:0 Sieg für den TuS Mondorf (mit Foto-Galerie)

Nach 69 Minuten ertönte der Schlusspfiff in der Bonner Hardtberghalle. Im Eilverfahren schickte der TuS Mondorf seinen Tabellennachbarn nach Hause. Die Zuschauer sahen ein gefestigtes Heimteam, das den Gästen nicht einen Augenblick der Verschnaufpause bot.

Souveränität bestimmt das gesamte Spiel

Von Punkt 1 an marschierten die Jungs von Trainer Tasos Vlasakidis dem Satzgewinn entgegen. Dabei brauchte es nicht viel. Alleine Nils Becker durfte sich acht mal in Folge am Aufschlag versuchen und gab der Schüttorfer Annahme keine Chance, sich auf den bärenstarken Aufschläger einzustellen. So stand dem Satzgewinn nichts mehr entgegen. Mit 25:14 konnte Mondorf den Satz letztendlich gewinnen.

Auch Satz zwei war geprägt von Mondorfer Kombinationsspiel und einer überforderten Schüttorfer Annahme. Gerade Anfang des Satzes brauchte das Team aus Niedersachsen zu lange, bevor man sich auf das Mondorfer Spiel einstellte. So erspielten sich die Spieler um Kapitän Max Funk erneut einen Vorsprung, der sich durch den gesamten Satz zog. Schüttorf fand keine Antwort auf die schnellen Angriffskombinationen. Selber brachten sich die Gäste immer wieder in schwierige Situationen, die gegen die Mondorfer Block-Defensive nicht zu bewältigen waren. Druckvolle Aufschläge, viele Fehler auf gegnerischer Seite und ein sehr gut abgestimmtes Defensiv- wie Offensivsystem gaben Schüttorf keine Chance. Auch der zweite Durchgang ging mit 25:20 an das Heimteam.

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ging es in den letzten Satz des Spiels. Auch hier operierte der TuS mit starken Aufschlägen. Schüttorf schaffte es nicht die eigene Annahme zu stabilisieren. So legte Mondorf eine 22:4 Serie hin und gewann Durchgang drei mit 25:09.

MVP wurde Diagonalangreifer Nils Becker, der den Grundstein zum ungefährdeten 3:0 Sieg mit starken Aufschlägen legte.

Verabschiedung von Meisterspielern

Der glorreiche Abend wurde von der Verabschiedung zweier ehemaliger Mitspieler und Teilen des Meisterteams aus der Vorjahressaison abgerundet. Mit Lukas Kopfer und Alexander Sellmayer verließen den TuS zu Beginn der neuen Saison zwei wichtige Stützen des Teams. Diese wurden gebührend verabschiedet.

Stimmen zum Spiel:

TuS-Manager Klaus Utke: „Die Mannschaft hat das Spiel von Anfang an sehr ernst genommen und nie nachgelassen. Wir freuen uns sehr, dass unsere Heimpremiere so gut gelungen ist.“

Diagonalangreifer Nils Becker: „Bei dem Spiel hat alles geklappt. Neben hohem Aufschlagdruck, packten wir im Block auch oft gut zu und haben es so den Schüttorfern richtig schwierig gemacht, überhaupt ins Spiel zu kommen. Von Punkt 1 an und bis zum Ende haben wir es solide und souverän gespielt. Einen Satz einstellig zu gewinnen, zeugt von Konzentration und Unnachgiebigkeit. Schön, dass wir solche Charaktereigenschaften als Team jetzt auch zu unseren Tugenden zählen dürfen.“

Fotogalerie

Logo