Mondorf: TuS Volleyballer nehmen Fahrt auf

Der TuS Mondorf befindet sich nun wieder vollkommen in der Spur. Am Samstag (12.02.2022) gewann der TuS mit 3:0 in Bitterfeld-Wolfen.

Mondorf: TuS Volleyballer nehmen Fahrt auf

Vergangenen Samstag war für den TuS Mondorf unter Leitung von Trainer Vlasakidis wieder eine weite Auswärtsfahrt auf dem Tagesplan. Zielort war die Halle in Bitterfeld. Der Gastgeber konnte sich in der laufenden Saison auf ihre Heimstärke oft verlassen. Nur der Moerser SC war in eigener Halle noch erfolgreicher. Auf der anderen Seite stand mit dem TuS Mondorf das beste Auswärtsteam der Liga. Nur eine Liganiederlage auswärts bis dato war auf dem Konto der Niederkassler zu sehen.

Von Anfang an griffig

Mit 39 Minuten war der erste Durchgang der längste der drei Sätze. Viele lange Ballwechsel dominierten den Satz. Oft profitierte das Team aus Niederkassel durch Fehler der Bitterfelder. Selber zeigte der Tabellenzweite eine sehr gute und routinierte Vorstellung. Einzig die Annahme wackelte zwischendurch ein paar Mal. Aber auch aus dieser Misere zogen sich die Gäste sehr schnell wieder heraus. Vor allem taktisch zeigte das Team von Trainer Vlasakidis eine bärenstarke Leistung. Immer wieder schaffte das Offensivspiel durch schnelle Kombinationen vermeintlich einfache Situationen um Punkte generieren zu können. Gegen Ende packte dann auch das verbesserte Blockspiel zu uns sicherte den ersten Satz mit 25:19.

Auch im zweiten Durchgang gab sich der TuS Mondorf keine Blöße. Obwohl Bitterfeld mutiger wurde, ließ Mondorf keine Zweifel aufkommen. Starke Annahme, schnelles Zuspiel und krachende Angriffe ließen dem Bitterfelder Block keine Chance. Auf der anderen Seite wurde die Annahme immer wieder durch druckvolle Aufschläge der Mondorfer ins wanken gebracht. So konnte sich das Defensivspiel oft auf auf wenige Spieler konzentrieren und diese dann kontrollieren. Den zweiten Durchgang gewann das Team aus der Nähe Bonn mit 25:21.

Letztes Spiel für Markus Köppke in der 2 Liga

Im dritten Durchgang startete Bitterfeld stark in den Satz. Starke Aufschläge setzten die Mondorfer Annahme unter Druck. Trotzdem ließ sich Mondorf von den erstarkten Bitterfeldern nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder fand Mondorf zurück zu ihrem dominanten Spiel. Gegen Ende des Satzes beim Spielstand von 24:22 bekam Markus Köppke seinen hochverdienten Ausstand aus der 2. Bundesliga. Er verlässt das Team und verlegt seinen Lebensstandpunkt in die USA. Mit einem krachenden Block beendet Mondorf das Spiel mit 25:22 und freut sich über die nächsten Punkte im Kampf um den Titel der 2. Bundesliga.

Stimmen zum Spiel

TuS-Manager Klaus Utke

Auch die lange Fahrt nach Bitterfeld wurde mit der vollen Punktzahl gekrönt. Und das ist nicht selbstverständlich, denn die Gastgeber gelten als sehr heimstark. Wir waren aber während des Spiels sehr fokussiert und konnten so in einer ausgeglichenen Partie die wichtigen Punktbälle gewinnen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, häufig mit dem besseren Ende für uns. Somit ein verdienter und wichtiger Sieg für uns.

Libero Lennart Bevers

Wir haben sehr kontrolliert gespielt und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir hier nicht als Sieger vom Platz gehen werden. Auch wenn man mal 3-4 Punkte zurücklagen, konnten wir immer wieder egalisieren und uns auf unserer Defensive verlassen. Die Aufschläge von Bitterfeld waren zwingend. Da hätten wir vielleicht noch griffiger sein können. Aber da muss man auch einfach sagen, dass vor allem vom Diagonalspieler Frohberg wirklich klasse Aufschläge in unserer Feldhälfte geflogen sind. Trotzdem verdient gewonnen und jetzt geht’s in die Pause. Dort können wir weiter an Kleinigkeiten arbeiten.

Logo