Mondorfer KG startet im Saal „Zur Post“ in die Session 2021/22

Nach einem Jahr der Abstinenz startete die 1. Mondorfer KG Blau-Weiß e.V. am Donnerstag, den 11.11.2021 im Saal "Zur Post" in die närrische Session 2021/22. Die Veranstaltung fand unter Vorgabe der Hygieneschutzverordnung nach der 2G-Regelung statt.

Mondorfer KG startet im Saal „Zur Post“ in die Session 2021/22

Pünktlich um 19:11 Uhr zog, unter Beteiligung des Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Köln-Porz-Langel, Präsident Marc Piel, dem im Anschluss der Aufmarsch der Mondorfer Mariechen (Kinder, Junioren und Senioren) mit Vorstandsmitgliedern der KG folgten, auf die Bühne. Nach tänzerischen Kostproben der vereinseigenen Garden eroberte die Nordstadt-Tollität der KG Rut-Wieß-Ranzel, Prinz Holger I. inklusive Adjutant, Prinzenführer und Gefolgschaft sowie Präsident Uwe Spiller den Saal. Nach Präsentation des Motto- und Prinzenliedes folgte der über mehrere Monate einstudierte Tanz des Prinzengefolges. Der "Saal" nahm Fahrt auf und verlangte lautstark eine Zugabe, die auch gewährt wurde. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hildegard Seemayer, in Begleitung von Katharina Gebauer (MdL) schlossen sich mit Grußworten an, verteilten und erhielten Orden.

Es folgte das Dreigestirn der Südstadt mit Prinz Tobias III., Bauer Marcus und Jungfrau Anni, inklusive Adjutanten und Gefolgschaft der Knochenbrecher Niederkassel sowie den Herren des Festkomitee Rheidter Karneval mit ihrem Vorsitzenden Roland Forst. Hier wurde ebenfalls das Mottolied (Mir Jecke fiere all zesamme) präsentiert, dem das "Piratenlied" und "Aloahhe" folgte.

Anschließend wurden die Karnevalisten der KG Rut Wiess Ranzel erneut auf die Bühne gebeten und gemeinsam, inklusive Präsident Marc Piel, erklang nach dem Kasalla-Song "Mer sin eins" die karnevalistische Fassung aus Niederkassel.

Live-Bands und DJ sorgten für Feierlaune

Nach Tanz und Gesang im ersten Teil des Abends überwog im zweiten Teil die musikalische Präsens. Zunächst war es der Bonner Event- und Partyband "Knallblech" vergönnt für "Ramba-Zamba" und fetzige Performance im Saal zu sorgen. Des Weiteren waren Christian Bieschke und zu später Stunde "De Boore" für weitere musikalische Highlights vor Ort.

Zwischen den einzelnen Darbietungen sowie bei der anschließenden After-Party sorgte DJ "Herr Dirk" dafür, dass die Närrinnen und Narren musikalisch alle auf ihre Kosten kamen.

Logo